Eine kleine Dreibettzimmer“geschichte”

Heute also nach 1,5 Wochen wieder auf Station und sofort mal was unerfreuliches hören müssen.

Erwartet nicht zu viel von diesem Eintrag, er soll nur ganz klein werden.

Eine Stationshilfe erzählte mir heute morgen das Frau J. von Zimmer 111 letzte Woche gestorben sei. Sie war wirklich schlecht dran. Sie merkte das sie sterben würde aber die Stationshilfe hatte auf Grund von viel zu Arbeit und Stress keine Zeit um bei ihr zu bleiben. Eine halbe Stunde später war sie tot.

Allein. In einem Dreibettzimmer gestorben. Zwischen Mitpatienten.

So sollte niemand sterben müssen, alleine. Und das alles nur weil zu viel Stress auf Station herrschte und wir wie immer unterbesetzt waren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s