CPR Training

Die Praktikantin durfte an einem Lehrgang teilnehmen. Welch Ehre, haha.
Es ging wie oben bereits erwähnt um die Herz-Lungen-Massage, kurz CPR (Cardiopulmonary resuscitation).

Dabei dr√ľckt man ca. 5-6cm tief den Brustkorb ein. 30 Mal und 2 Mal beatmen. Das Beatmen ist kein Muss (w√§re aber hilfreich) da der Mensch in der Regel noch genug Sauerstoff hat um es bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, etc. zu schaffen. Wenn man beatmet, nicht vergessen den Kopf zu √ľberstrecken…w√§re schon wichtig.

Da ich bei meinem Erste-Hilfe-Kurs schon einiges gelernt hatte, war nicht mehr viel neues dabei. Trotzdem war es gut, denn so etwas √ľberlebenswichtiges kann man nicht oft genug √ľben.

Au√üerdem war es geeignet um meinem ‚Äúgeliebten‚ÄĚ Stationsleiter ein Schnippchen zu schlagen. Muhaha. Ich wei√ü das er mir nicht viel zutraut und auch von der Idee Notfallsanit√§terin zu werden h√§lt er herzlich wenig. Das ist mir egal, denn es sind meine Tr√§ume…nicht seine.

Nicht schlecht gestaunt hatte er als ich mich schlie√ülich mit 50kg Lebendgewicht auf die Puppe schmiss um diese anschlie√üend ‚Äúperfekt‚ÄĚ zu reanimieren. Versteht mich nicht falsch, es gibt kein perfekt reanimiert aber sein Gesicht war einfach unbezahlbar.
Danach war er ganz kleinlaut und gestand schließlich das ich das super gemacht hätte.

Na dem hab ichs gezeigt ;)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Verbinde mit %s